Steuerung (fast) komplett

Ja, genau… Zölliges Maß – die Geißel des Bastlers – also zumindest des westeuropäischen mit Ausnahme der Briten… Also ja, ich benötigte eine Mutter 5/8″-18UNF – das bedeutet, sie hat ein Gewinde des Durchmessers 5/8″, was so knapp 16mm sind, aber eben nur knapp, sie soll 18mm hoch (dick) sein – und warum das nun metrisch??? Heilands Sack!!! – und sie soll ein Feingewinde haben.

Chiq! Wo gibt’s sowas? Jutta sagt, bei zollshop.de – stimmt, also hab ich da gestern Abend was bestellt. Heute morgen schreibt kleena Lieblingskuhsäng Basti, der – wie Jutta – Harley fährt, es gäbe da noch den Laden hier in Charlottenburg – stimmt auch, also hab ich da angerufen, die sehr witzig am Telefon, ich hin, die mir Mutter verkauft. Mit der sehr nachdrücklich gebellten Erklärung, dass das ne Steuerwelle sei und Wellen immer Feingewinde hätten, weil das sonst nicht hielte, und ich solle aufhören rumzudiskutieren, man wisse schließlich, wovon man rede!

🙂

Die sind da extrem nett und haben ne Art berliner Kodderschnauze, die mir absolut gefällt. Also habe ich meine 2,80 € für Mutter und Karosseriescheibe bezahlt und bin mit viel Danksagung und Freude gegangen. Man rief mir dann hinterher: „Du kommst ja eh wieda, weil bei dit olle Boot fintze jarantiert noch mehr zölligen Kram!“

Schaumama – zumindest hab ich nun die hier:

Und also bin ich zu Gertrud geeilt und folgender Wandel am Steuerrad vollzog sich:

Damit ist dann schon mal das erste Puzzlestückchen erfolgreich bearbeitet. Blöd nur, wenn man ein 10.000-Teile-Puzzle erworben hat – nun gut… Irgendwann werde ich grinsend zurück blicken… 🙂

Im Übrigen fehlt dann doch noch ein Detail – nämlich ein passender Steuerknauf, der insbesondere beim nervigen Maneuver „Wenden auf engem Raum“ sehr hilfreich ist, weil man da relativ zügig mit allen Hebeln und Steuerrädern, die man so hat, rumrühren muss. Und da sind die praktisch – nur haben sie auch einen wie ich finde etwas unangemessenen monetären Anschaffungswiderstand…

Steuerung geht wieder

Ich habe letzte Nacht dann doch noch mal über die Steuerung nachgedacht und darüber, dass ich sie vielleicht falsch zusammen geschraubt habe und dass sie vielleicht generell mal gründlich gereinigt, neu gefettet und der Steuerzug sauber neu eingefädelt werden sollte. Also habe ich Fett und Bremsenreiniger gekauft, weil das die Lieblingszutaten von ihm hier sind und dann hab ich allen Mut zusammen genommen.

Nun ist die Steuerung Dank sehr viel Bremsenreiniger und noch mehr Fett und der sehr helfenden Hand vom lieben Peter in Stand gesetzt und dreht ganz butterweich das Motörchen hin und her – ein wenig Spiel ist im Getriebe, aber so wie ich gelesen habe ist das normaler und noch akzeptabler Verschleiß. Nun brauche ich noch eine 5/8″ Mutter 😱 um das letzte Provisorium bei der Befestigung des neuen Steuerrads zu beseitigen.

Und weil Jutta mich eben auf diesen Shop hier hingewiesen hat, habe ich dann in Bälde auch diese Muttern! 🙂

Ich bin alle aber glücklich und genieße mein Abendbrot an Bord 🙂

Verbastelt…

Nun weiß ich endlich, was der oft gelesene Ausdruck „verbastelt“ bedeuten kann… Hier ein Blick in den Fahrstand

Ich muss mal in mich gehen und überlegen ob ich wirklich diese Sitzbeine direkt auf den Boden schraube. Ich habe mir das sehr genau angeguckt – die Bodenplatten auf der Fahrer- und Beifahrerseite sehen aus, als ob sie nicht Teil der GFK-Hülle sind, sondern separate, beschichtete, recht dicke Holzplatten. An denen könnte ich die Sitzbeine direkt befestigen mit 5er Holzschrauben… Ich gucke mir das morgen noch mal mit Peter an – und dann augen zu und durch. Die Sitze selber werde ich dann wohl erst mal versuchen, aufzuarbeiten – irgendein Reiniger und Erfrischer für Kunstleder wird sich bestimmt finden…

Auch die Steuerung erfreut einen mit großer Kreativität – vor allem hinter dem Fahrstand…

Da ist ja sicherlich nicht viel Platz – aber muss man denn die ganze Elektrik frei fliegend mit unzähligen Kabelbindern am Steuerzug der Steuerung befestigen? Alles ab!!!

Zumindest habe ich jetzt ne Ahnung, warum die Steuerung so schwergängig ist und wo das Spiel herkommt. Das wird noch lustig – auf jeden Fall werde ich Gertrud wohl dieses Steuerrad spendieren… 🙂