Home Sweet Home

Das ist ja wirklich langsam wie nach Hause kommen… Gegen 12:00 war ich in Hamburg und habe den Kapitän angerufen und gefragt, ob ich noch ne Suppe bekomme, wenn ich vor 13.00 käme – Jou jou, das geht schon… Fein – als ich ankam, saß er in der Offiziersmesse und begrüßte mich freundlich. Die Suppe begrüßte mich auch und ich begrüßte Suppe und Kapitän und fühle mich nun wirklich wie zu Hause…

Schiff macht glücklich!

Dann ein paar Informationen zur Planung – man denkt automatisch an Chefs Lieblingsprojektleiterweisheit: Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. So ungefähr sieht der Alte auch de aktuelle Planung der Reise… Wahrscheinlich übermorgen Kopenhagen. Oder auch nicht, oder vielleicht später, oder doch Helsinki? Wer wisse das schon. Angeblich Kopenhagen und zurück nach Hamburg – über Bremerhaven. Und dann 5 Tage in Hamburg liegen – das wär ja dann Arschkarte für mich. Aber der Kapitän glaubt das alles nicht. Wir werden mal sehen – Tallinn und Klaipėda auf der zweiten Reise scheinen derzeit sicher zu sein – aber was ist schon sicher? Mein Chef hat eben Recht mit seiner Weisheit – darum ist er ja auch Chef!

Damit schlurfte der Kapitän freundlich grinsend aus der Messe – man hätte in den letzten Nächten irgendwie zu wenig geschlafen und wolle das mal nachholen.

Ich habe dann meine Kammer bezogen – diesmal steuerbord achtern, weil da jetzt der Fernseher funktioniert und niemand am Fenster vorbei geht – backbord achtern hat den Niedergang vorm Fenster. Öfter mal was Neues!

Gemütlich isses wieder!

Die Internetversorgung ist auch gesichert…

… und auch ansonsten ist alles da, damit ich mich mal mit ein paar Sachen beschäftigen kann, die schon lange rumliegen.

Ich habe aber auch noch etliche eBooks, die ich lesen wollte. Und müde bin ich auch nach nur 4 Stunden Schlaf letzte Nacht – ich könnte auch nach dem Abendessen einfach in die Koje kippen und schlafen – wenn wir heute Nacht durch den Kielkanal fahren, wird’s wegen der langsamen Fahrt eh wieder zu laut zum schlafen – also mach ich das so und setz mich dann nachts mit einem  Kaffee auf die Brücke…

Oder so ähnlich… oder anders… was ein Leben! Erholsam!

Also nun die Bilder und den Artikel hochladen und dann Abendessen…

2 Gedanken zu „Home Sweet Home

  1. ich freu mich, dass du dich so wohl fühlst auf „deinem“ schiff 🙂 und ich freu mich auf viele, viele bilder !!

    • Na, schaumama… Das meiste (Schiff, Kielkanal, Klaipeda…) ist ja schon letztes Mal fotografiert worden und ich mag mich auch nicht wiederholen 🙂 Ich bin mal sehr auf Tallinn gespannt – hoffentlich kommen wir da nicht zu total bescheuerten Zeiten an und haben auch genug Liegezeit – sonst beisse ich mir ins Gesäß… figurtechnisch und elastizitätsmäßig kann ich das ja jetzt wieder 🙂 Zumindest sind ja nun ein paar Kopenhagenbilder da und ich habe vorhin die Weihnachtsfestivitäten abgelichtet… Kommt dann morgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.